Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/1/d427721809/htdocs/app492500817/wp-content/plugins/gts-translation/GtsPlugin.php on line 74

Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/1/d427721809/htdocs/app492500817/wp-content/plugins/gts-translation/wordpress/GtsLinkRewriter.php on line 92

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/1/d427721809/htdocs/app492500817/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2362

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/1/d427721809/htdocs/app492500817/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2366

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/1/d427721809/htdocs/app492500817/wp-content/plugins/revslider/includes/output.class.php on line 3169
Control – LifestyleMarketing
Home / Control

Control

Control – Kontrolliert den Appetit

Control hilft, Ihren Appetit zu kontrollieren und unterstützt Sie dabei „Nein“ zu sagen, selbst zu den schlimmsten Versuchungen. Ein hoher Anteil an Fasern, die ein Gefühl von Fülle schaffen helfen unter anderem Ihr Verlangen nach Zucker und Kohlenhydraten zu vermindern und hilft, Fett zu absorbieren.

Zutaten: Flohsamenfaser, Konjac Glucomannan, Apfelpektin, Chitosan (aus Schalentieren), Guarkernmehl, Gelatine, Haferkleiefaser, Weißer Kidneybohnen Extrakt, L-Carnitin- Tartrat, Chrompikolinat, Magnesiumstearat.

Verzehrempfehlung: 1 – 2 mal täglich 1 – 2 Kapseln mit 250 ml Wasser 10 Minuten vor der Mahlzeit.

Hinweis: Die empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise. Nicht geeignet für Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Lichtgeschützt und trocken lagern.

Weiterführende Infos zu den Inhaltsstoffen:

Konjac Glucomannan

konjacplant2-233x300Die reichhaltigste Quelle löslicher Fasern der Natur
Glucomannan ist ein wasserlöslicher diätetischer Ballaststoff aus der Konjacwurzel. Glucomannan, das das 200-fache seines Gewichts an Wasser aufnehmen kann, absorbiert Wasser im Magen und bildet ein Gel, das Feuchtigkeit durch das Verdauungssystem transportiert. Durch dieses Aufquellen erzeugt es auch ein Sättigungsgefühl, unterdrückt den Appetit, hält vom Überessen ab und sorgt für weniger Esslust, die größten Feinde beim Abnehmen.
Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Glucomannan die Magenentleerung und die Aufnahme von diätetischen Kohlenhydraten verzögert und so das Insulinhoch dämpft, den Cholesterol- und Triglyceridspiegel verbessert und prebiotisch wirkt. Durch klinische Studien nachgewiesen
Klinische Studien haben bestätigt, dass Glucomannan in Konjacwurzeln das Cholesterin senkt — sowohl Gesamtcholesterin als auch Lipoprotein niedriger Dichte (LDL) — ohne den diastolischen Blutdruck zu beeinflussen. Diese Studien haben auch einen Gewichtsverlust festgestellt. Die in diesen Studien verwendete tägliche Dosis war 3-4 g. Eine Tagesdosis in THINS™ enthält 4,1 g erstklassiges Glucomannan.
*Die EFSA hat die Wirkung von Glucomannan hinsichtlich der Aufrechterhaltung einer normalen Cholesterinkonzentration positiv beurteilt, wenn 4 g Glucomannan täglich in einer oder mehreren Portionen aufgenommen werden (s. EFSA Journal 2009; 7(9):1258), sowie eine Wirkung auf die Reduzierung des Körpergewichts im Rahmen einer kalorienarmen Diät, wenn 3 g Glucomannan täglich aufgenommen werden (am besten in drei Portionen von 1 g), s. EFSA Journal 2010; 8(10):1798.

Kidney Bohnenextrakt

Stoffwechselanregung durch Weiße Kidney Bohnenextrakt
Diese Zutat ist ein bekannter Kohlenhydratblocker. Weiße Kidney Bohnenextrakt verhindert, dass unerwünschte Kalorien als Fett gespeichert werden, während der Blutzuckerspiegel ausgewogen bleibt.
Weiße Kidney Bohnenextrakt schaltet das Enzym aus, das im Magen Stärke in Zucker umwandelt, sodass er nicht mehr vom Körper aufgenommen werden kann.

Chitosan

Chitosan ist ein natürlich vorkommendes Polyaminosaccharid, das in vielen Pflanzen und Pilzen vorkommt. Außerdem ist es auch Bestandteil des Chitin-Panzers von Meerestieren wie Krebsen und Krabben und gehört als Faserstoff zur Klasse der Ballaststoffe. Wegen seiner besonderen Eigenschaften wird Chitosan gerne in Nahrungsergänzungen und Medizinprodukten verwendet.

Chitosan trägt zu der Erhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei.

L-Carnitin

L-Carnitin ist für die natürliche Fettverbrennung und damit auch für den körpereigenen Fettabbau unverzichtbar. Es spielt eine entscheidende Rolle beim Fettstoffwechsel, da es von den Körperzellen benötigt wird, um Fettsäuren in die Mitochondrien, die „Kraftwerke der Zellen“, zu transportieren, wo sie in Energie umgewandelt werden. Auf diese Weise trägt L-Carnitin zur Umwandlung von Fettsäuren in Zellenergie bei.

Mit Flohsamen gegen das Tödliche Quartett

(Quelle: Zentrum der Gesundheit) – Das Metabolische Syndrom ist im Volksmund auch als Tödliches Quartett bekannt und bezeichnet das Zusammentreffen von vier Krankheitsbildern: erhöhte Blutzuckerwerte, gestörter Fettstoffwechsel, Bluthochdruck und starkes Übergewicht. Australische Forscher der Curtin University in Perth kamen zu dem Ergebnis, dass der Verzehr von Flohsamen bedeutende Schutzmechanismen zur Herz- und Gefässgesundheit unterstützt und damit Krankheitsbilder und Risikofaktoren, die zum Metabolischen Syndrom führen, positiv beeinflusst.

Apfelpektin

Schon die Großmutter rieb Äpfel für ihre Kinder, um deren Verdauungsprobleme zu heilen.
Seit langer Zeit sind die günstigen physiologischen Eigenschaften der Pektine beim Menschen untersucht und bekannt.
Die Apfel-Diät von Heisler (1803) und Moro (1929) ist eine der am meisten bekannten Anwendungen der Pektine, um Unpässlichkeiten des Verdauungsapparates zu heilen. Der Ausspruch “an apple a day keeps the doctor away” (frei übersetzt: Tut man Äpfel essen, kann man den Doktor vergessen) wird auf den relativ hohen Pektingehalt der Äpfel zurückgeführt. Isolierte Pektine haben Einfluss auf folgende Faktoren:
Cholesterin-, Lipoprotein- und Gallensäure-Metabolismus
Arteriosklerose
Blutglukosespiegel nach kohlenhydratreicher Mahlzeit (wichtig bei Diabetes Mellitus Typ II)
Bindung von Schwermetallen und deren Radionukliden
Gewichtsreduktion
Verdauungsstörungen
Blutgerinnung und Wundheilung
Wirkung von Pektin auf den Cholesterinspiegel
Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Pektin den Blutcholesterinspiegel wesentlich senken kann. Die Verengung
der Blutgefäße durch Ansammlung von Ablagerungen ist Folge eines hohen Blutcholesterinspiegels. Jedoch ist
Cholesterin ein Stoff, ohne den wir eigentlich gar nicht leben können. Es gibt einen einfacheren Weg, den
Cholesterinspiegel zu senken – durch den Verzehr von Lebensmitteln, die einen großen Anteil löslicher Ballaststoffe
enthalten.
Pektin, von Natur aus hauptsächlich als Gelier- und Verdickungsmittel bekannt, ist einer dieser löslichen Ballaststoffe.
Studien haben das große Potenzial von Pektin zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut bestätigt. Pektin wurde mit
anderen löslichen Fasern bezüglich seiner Fähigkeit, den Cholesterinspiegel zu senken, verglichen und die Ergebnisse
zeigen, dass seine Wirkung im Vergleich mit Flohsamenfaser (Psyllium), Haferfaser und Guar am effektivsten ist.
Pektin selbst ist beständig gegenüber den Verdauungsvorgängen im menschlichen Körper, wird jedoch von den
Bakterien Aerobacillus, Lactobacillus, Micrococcus und Enterococcus im Darm fast vollständig abgebaut. Die Bakterien
bilden Enzyme, die Pektin in kurzkettige Fettsäuren (Essigsäure, Propionsäure, Buttersäure) sowie Kohlendioxid
abbauen. Die Abbauprodukte werden vom menschlichen Körper aufgenommen, so dass das Pektin nur gering
abführend wirkt und das Wachstum der Bakterien in der Darmflora anregt.
Ein zusätzlicher positiver Effekt ist die Abnahme der gefährlichen Low Density Lipoproteine (LDL), denen nachgesagt
wird, dass sie das Cholesterin in die Arterien transportieren und damit für Arteriosklerose verantwortlich sind. Kombiniert
war dieser Effekt mit einem leichten Anstieg der günstigen High Density Lipoproteine, die das Cholesterin aus den
Arterien ausschleusen. Zusammen reduzierte dies das LDL/HDL-Verhältnis, was angestrebt wird, um hohe
Cholesterinspiegel zu therapieren.

Gewichtsreduktion

Zur Gewichtsreduktion durch den löslichen Ballaststoff Pektin führen mehrere Mechanismen.
Im Gegensatz zu neutralen Polysacchariden können Pektine ein Gel oder gelartige Strukturen in den
Verdauungsorganen bilden. Die Gelbildung erschwert die Bildung von Enzym-Substrat-Komplexen und damit den Abbau
der Nahrungsbestandteile in die resorbierbaren Substanzen. Die Lebensmittelkomponenten wie Zucker, Fette, Säuren
oder Cholesterin werden gebunden, wodurch die Aufnahme reduziert bzw. verzögert wird.

 

Top