Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/1/d427721809/htdocs/app492500817/wp-content/plugins/gts-translation/GtsPlugin.php on line 74

Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/1/d427721809/htdocs/app492500817/wp-content/plugins/gts-translation/wordpress/GtsLinkRewriter.php on line 92

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/1/d427721809/htdocs/app492500817/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2362

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/1/d427721809/htdocs/app492500817/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2366

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/1/d427721809/htdocs/app492500817/wp-content/plugins/revslider/includes/output.class.php on line 3169
Pro Balance – LifestyleMarketing
Home / Pro Balance

Pro Balance

Pro Balance: Unterstützt die PH Balance

Pro Balance hilft Ihren pH-Wert unter Kontrolle zu halten. Die typische, durchschnittliche europäische Ernährung mit säurebildenden Lebensmitteln kann sehr belastend und übersäuernd wirken. Heute ist „fast“ jeder Mensch übersäuert. Dadurch wird auch die allgemeine Gesundheit und Vitalität stark beeinträchtigt. „Pro Balance´s“ einzigartige Formel hilft das Verdauungssystem zu beruhigen und bei der Aufrechterhaltung des richtigen Körper pH Wertes zu helfen.

Produktinformationen „Pro Balance“ Tabletten (hochkonzentriert) – 240 Tabletten

Säure Basen – Nahrungsergänzungsmittel mit Mineralstoffen

Zusammensetzung pro 8 Kapseln (Nährwerte siehe Etikett)Natriumbicarbonat, Calciumcarbonat, Füllstoff: mikrokristalline Cellulose, Magnesiumcarbonat, Kaliumcitrat, Kaliumbicarbonat, Natriumcitrat, Trennmittel Magnesiumsalze von Speisefettsäuren, Tricalciumcitrat, Magnesiumcitrat, Trennmittel Siliziumdioxid, Sorbitol, Zinkcitrat, Maisstärke, Maltodextrin, Kupfergluconat, Chromchlorid, Natriummolybdat

Inhalt: 240 Kapseln

Verzehrempfehlung: 8 Kapseln täglich

Übersäuerung

Quelle: Zentrim der Gesundheit

(Zentrum der Gesundheit) – Müde? Schlapp? Energielos? Oder gar krank? Übersäuerung kann das Wohlbefinden beeinträchtigen. Die moderne Ernährungs- und Lebensweise kann leicht zu einer Übersäuerung des Organismus führen. Entsprechend viele Menschen kämpfen heutzutage mit einem unausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt – und viele ahnen gar nicht, dass eine Übersäuerung für ihre Beschwerden verantwortlich ist oder zumindest massgeblich an deren Entstehung beteiligt war.

Übersäuerung: Symptom oder Ursache?

Krankheiten gibt es viele, wirkliche Heilmittel dagegen sind eher rar. Wer sich nicht wohl fühlt, geht zum Arzt und wird dort mehr oder weniger erfolgreich behandelt. Hauptproblem dieser Behandlungen ist, dass sich kaum jemand für die Ursache der Beschwerden interessiert. Auch die Feststellung einer Übersäuerung wird nicht in Betracht gezogen.
Wenn Sie Halsschmerzen haben, bekommen Sie Tabletten gegen Halsschmerzen, wenn Sie arthritische Probleme haben, werden Ihnen entzündungshemmende Medikamente empfohlen und wenn Sie einen hohen Blutdruck haben, dann wird Ihnen eben ein blutdrucksenkendes Medikament verschrieben.
Hat sich jemals irgendjemand darum gekümmert, WARUM Sie Halsschmerzen haben? WAS zu Ihrer Arthritis führte? WIESO Sie unter Bluthochdruck leiden?

Übersäuerung – die Ursache der meisten Gesundheitsprobleme

Dabei ist den meisten Krankheiten und Beschwerden eine einzige Ursache gemein: Übersäuerung. Übersäuerung ist ein Zustand, der ganz zu Beginn eines jeden Leidensweges steht. Leider spürt man eine Übersäuerung anfangs nicht.
Der menschliche Organismus versucht – oft über viele Jahrzehnte hinweg – eine bestehende Übersäuerung zu kompensieren. Das gelingt auch eine Zeitlang. Wie lange, das hängt von der individuellen Konstitution, dem Lebensstil und den persönlichen Reserven ab.
Dann tauchen die ersten Symptome auf. Meistens fühlt man sich anfangs „nur“ ein wenig energielos, schlapp, müde und ohne jeglichen Antrieb. Im Laufe der Zeit kommen die verschiedensten Leiden und Symptome noch dazu. Da viele Medikamente die bestehende Übersäuerung noch verstärken, droht ein Teufelskreis nahezu ohne Ausweg.

Übersäuerung ist nicht gleich Sodbrennen

Viele Menschen denken beim Begriff „Übersäuerung“ zunächst an Sodbrennen. Doch handelt es sich hier um zwei unterschiedliche Dinge.
Da eine Übersäuerung die Ursache der meisten Gesundheitsprobleme darstellt (falls diese Probleme nicht von Geburt an bestehen), ist sie auch an der Entstehung von Sodbrennen beteiligt. Sodbrennen ist also lediglich eines der vielen möglichen Symptome einer Übersäuerung.

Übersäuerung: Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt

Doch was ist nun mit „Übersäuerung“ wirklich gemeint? Es geht – wie der Name deutlich sagt – um zu viel Säure. In unserem Organismus gibt es Bereiche, die sauer sein müssen (das Scheidenmilieu zum Beispiel oder der Dickdarm) und es gibt Bereiche, die – um ordnungsgemäss funktionieren zu können – basisch sein müssen (zum Beispiel das Blut, die Zwischenzellflüssigkeit oder der Dünndarm).
Um diesen fein ausgeklügelten Säure-Basen-Haushalt in seinem Gleichgewicht zu halten, gibt es verschiedene körpereigene Regelmechanismen. Zu diesen Mechanismen gehören die Atmung, die Verdauung, der Kreislauf und die Hormonproduktion. Sie alle sind stets darum bemüht, den gesunden pH-Wert im Körper aufrecht zu halten.
Der pH-Wert gibt an, ob eine (Körper-)Flüssigkeit sauer oder basisch ist, wobei ein Wert von unter 7 eine Säure anzeigt und ein Wert von über 7 bis 14 eine Base. Wenn nun aufgrund äusserer Umstände zu viele Säuren in den Körper gelangen, dann arbeiten die Regelmechanismen auf Hochtouren. Irgendwann sind sie überstrapaziert und können die eintreffende Säureflut nicht mehr bewältigen. Der Zeitpunkt erster Beschwerden ist gekommen.

Übersäuerung durch ungesunde Lebensweise

Wir jedoch essen oder tun heutzutage Dinge, die unserem Organismus Kummer bereiten und ihn dadurch übersäuern. Die Übersäuerung des Körpers wird massgeblich durch den Verzehr säurebildender Nahrungsmittel und einer ungünstigen Lebensweise beschleunigt. Übersäuerung entsteht folglich durch:

  • Tierische Eiweisse wie Fleisch, Wurst, Fisch und Eier
  • Milch und die meisten Milchprodukte
  • Sojaprodukte
  • Teig- und Backwaren
  • Süssspeisen
  • kohlensäurehaltiges Mineralwasser
  • Cola und andere Softdrinks
  • Kaffee
  • Alkohol
  • Nikotin
  • Synthetische Lebensmittelzusatzstoffe wie Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker (Glutamat), Süssstoffe wie z. B. Aspartam, etc.
  • Zahngifte wie Quecksilber, Palladium etc.
  • Toxine, die von Bakterien und Pilzen ausgeschieden werden
  • übertriebener Sport
  • aber auch durch Stress, Angst, Sorgen, Ärger und negative Gedanken

Der Organismus lagert gewisse Schlacken sogar in den Blutgefässen, wo sie zu Verengungen, dann zu Bluthochdruck und schliesslich zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen können.

Sind auch Sie übersäuert?

Wenn Sie den Grad Ihrer persönlichen Übersäuerungssituation erfahren möchten, überprüfen Sie Ihren Säure-Basen-Haushalt! Mit Hilfe von pH-Teststreifen können Sie den pH-Wert Ihres Urins messen.

Bei einem Menschen mit ausgeglichenem Säure-Basen-Haushalt ist der Urin in der Regel morgens leicht sauer (pH-Wert 6,5 bis 6,8), zum Mittag hin wird er neutral (pH-Wert 7) und abends sollte er leicht basisch sein (pH-Wert über 7).

Übersäuerung fördert die Blutgerinnung

Übersäuerung fördert Pilzinfektionen

 

Top